Lebensqualität durch gesunde Zähne
Füllungsmaterialien Glasionomerzement, wie das von uns verwendete Ketac, ist ein zügig zu verarbeitender Füllungswerkstoff, der je nach Restaurationsgröße und individueller Belastung mittelfristig einen sicheren Verschluss von Kavitäten bietet. Composite Composites sind zahnfarbene Füllungsmaterialien aus einer Kunststoffmatrix, die mit kleinsten Keramikpartikeln gefüllt sind, um die Materialschrumpfung beim Aushärten zu reduzieren. Das von uns verwendete Tetric Evo Ceram ist ein Nano -Hybrid Composite, das sich über viele Jahre mit 85000000 Füllungen weltweit bewährt hat. Mit einem aufwendigen Haftvermittlersystem kann das Composite mit dem Zahn verklebt werden. Inlays aus Gold und Keramik Bei dieser Art der Versorgung wird im Gegensatz zu den zuvor beschriebenen plastischen Füllungsmaterialien, außerhalb des Mundes genau das Stück hergestellt, dass dem Zahn fehlt, ein sogenanntes Inlay. Dieses wird abschließend in den Zahn eingesetzt. Diese haltbarste Methode einen Zahndefekt dauerhaft zu versorgen erfordert einen hohen Aufwand, entweder mit Abformungen, Provisorienherstellung und weiteren Terminen zum Einsetzen oder mit der computergestützten Herstellung eines Keramikinlays ( CEREC ), digitale Abformungen, 3D Konstruktionen und Einsetzung in einer Sitzung.
Endodontie Halitosis (Mundgeruch)
Lebensqualität durch gesunde Zähne
Füllungsmaterialien Glasionomerzement, wie das von uns verwendete Ketac, ist ein zügig zu verarbeitender Füllungswerkstoff, der je nach Restaurationsgröße und individueller Belastung mittelfristig einen sicheren Verschluss von Kavitäten bietet. Composite Composites sind zahnfarbene Füllungsmaterialien aus einer Kunststoffmatrix, die mit kleinsten Keramikpartikeln gefüllt sind, um die Materialschrumpfung beim Aushärten zu reduzieren. Das von uns verwendete Tetric Evo Ceram ist ein Nano -Hybrid Composite, das sich über viele Jahre mit 85000000 Füllungen weltweit bewährt hat. Mit einem aufwendigen Haftvermittlersystem kann das Composite mit dem Zahn verklebt werden. Inlays aus Gold und Keramik Bei dieser Art der Versorgung wird im Gegensatz zu den zuvor beschriebenen plastischen Füllungsmaterialien, außerhalb des Mundes genau das Stück hergestellt, dass dem Zahn fehlt, ein sogenanntes Inlay. Dieses wird abschließend in den Zahn eingesetzt. Diese haltbarste Methode einen Zahndefekt dauerhaft zu versorgen erfordert einen hohen Aufwand, entweder mit Abformungen, Provisorienherstellung und weiteren Terminen zum Einsetzen oder mit der computergestützten Herstellung eines Keramikinlays ( CEREC ), digitale Abformungen, 3D Konstruktionen und Einsetzung in einer Sitzung.
Endodontie Halitosis (Mundgeruch)